Unser Angebot für Krankenhäuser

Auf der Grundlage unserer langjährigen Erfahrung im Krankenhaus haben wir PIATO entwickelt. PIATO ist der digitale Begleiter, der Pflegende und Patienten verbindet. Wir kennen die Situation in der Pflege im Krankenhaus aus eigener Erfahrung. Wir wissen um die Belastungen, um den Stress und das Ringen mit Werten. Mit PIATO leisten wir einen substantiellen Beitrag, Pflegende zu entlasten, Patienten zu aktivieren und das Zusammenwirken von Pflegenden und Patienten zu fördern. Dies unterstützt die Wirtschaftlichkeit des gesamten Krankenhauses.


Die PIATO Module: Bedarfsgerecht und flexibel einsetzbar

  • einfach zu bedienendes, hochwertiges Ruf- und Feedbacksystem;

  • fördert Wertschätzung und Empathie im Patienten-Pflege-Dialog;

  • dokumentiert automatisiert rufbezogene Parameter;

  • vernetzt Pflegekräfte auf Station(en) sowie mit dem REA Team;

  • wertet rufbezogene Parameter wie Zeitaufwand und Leistungen pro Pflegekraft, Schicht und Station auf Knopfdruck aus;

  • vermittelt Patienten die Wertschätzung und das Wir-Gefühl für Hygiene, AMTS, Schnittstellen;

  • erhöht dauerhaft die Compliance für die Händedesinfektion beim Klinikpersonal und bei Patienten;

  • erhöht die Compliance bei Patienten für die korrekte Einnahme der Medikamente;

  • stärkt die Verantwortung von Patienten im Umgang mit Risiken im Bereich Patientensicherheit;

  • digitale Angaben von Schmerz und Tagesbefinden von Patienten auf Knopfdruck auswertbar;

  • multimodales Konzept der Heilungsförderung zur Aktivierung der Ressourcen der Patienten;

  • vermittelt der Pflege Impulse zur psychischen Stabilsierung von Patienten;

  • vermittelt Patienten Anleitungen und Übungen zur Bewältigung von Schmerz und Krankheit;

  • zeigt frühzeitig den Bedarf an Unterstützung, z.B. durch den Sozialdienst sowie für das Entlassmanagement;

  • digitale Eingabe der eingesetzten Ressourcen während einer Schicht;

  • macht die Ausprägung von eingesetzten Ressourcen transparent, adressierbar und veränderbar;

  • dient der Reflektion und Verarbeitung von Belastungen durch die Pflegekräfte selbst;

  • ermöglicht differenzierte Auswertungen auf Knopfdruck: datenschutzgerecht und betriebsratskonform;

  • bietet eine Entscheidungshilfe für die (Personal-)Planung sowie Maßnahmen zur Verbesserung;