Skip to main content

Der Digitale Pflegeruf von PIATO:

Effektive Pflegeentlastung und mehr Zeit für Patienten

Die Fakten:

      • 9 km und mehr läuft eine Pflegekraft durchschnittlich pro Schicht
      • 21% der Zeit pro Schicht verbringt eine Pflegekraft mit Laufarbeit
      • 15% der Zeit pro Schicht verbleiben für die Pflege von Patienten
  • Quelle: Fiedler KM, Weir PL, van Wyk PM, Andrews DM. Analyzing what nurses do during work in a hospital setting: a feasibility study using video. Work. 2012;43(4):515-23.

Die Ausgangslage:

Die derzeitige Lösung des Schwestern- oder Pflegeruf auf Basis der Lichtrufanlage ist für Pflegekräfte und Patienten suboptimal:

  • 95% der über die Lichtrufanlage getätigten Pflegerufe sind kein Notfall, dennoch muss jeder dieser Rufe wie ein Notfall behandelt werden, da der Grund des Rufes nicht bekannt ist.
  • für Pflegekräfte bedeutet das:
    • mehr Stress
    • mehr Zeitaufwand
    • längere Laufwege
    • keine Dokumentation des Zeitaufwands
  • für Patienten bedeutet das:
    • Gefühl der Unsicherheit, ob der Ruf gehört wird
    • ungewisse Wartezeit
    • Angst zu viel zu "klingeln"
    • mehr Sicherheitsrisiken

Die Lösung: Der PIATO Pflegeruf - genial einfach - ein "No Brainer"

  • Hohe Akzeptanz bei Pflegekräften und Patienten
  • Patienten nutzen Ihr eigenes Smartphone oder Tablet und können Rufanlässe und deren Dringlichkeit angeben
  • Pflegekräfte geben Feedback, das der Ruf gehört wurde und das jemand kommt
  • Alle wichtigen Parameter der Rufbearbeitung werden automatisiert dokumentiert
  • Für Pflegekräfte bedeutet das:
    • weniger Stress
    • weniger Zeitaufwand
    • kürzere Laufwege (-30%)
    • transparente Dokumentation
  • Für Patienten bedeutet das:
    • Wissen das der Pflegeruf gehört wurde
    • höhere Akzeptanz für Wartezeiten
    • keine Angst unnötig viel zu "klingeln"
    • weniger Sicherheitsrisiken

Die Implementierung des PIATO Pflegerufes verbindet Pflegeentlastung mit Prozessoptimierung

Empowerment von Patienten für die Aktive Mitwirkung

  • Patientenaktivierung durch Förderung der Wahrnehmung von Pflegebedürfnissen
  • Barrierefrei in Funktion und Design
  • Bewusster und überlgter Umgang mit Pflegerufen senken insgesammt die Ruffrequenzen

Effektive Zusammenarbeit und Entlastung im Pflegeteam

  • messbare Pflegentlastung führt zu mehr Zeit für die Patienten
  • Zusammenarbeit im Skill-Grade-Mix durch effektive Rufverteilung und Rufzuweisung
  • Erweitertes Pflegeassessment durch automatisiertes Erfassen verschiedener Metriken pro Patient als hilfreiche Kriterien zur Einschätzung des Pflegebedarfs und des Heilungsfortschritts

Effektive, erlöswirksame Steuerung für die Pflege- und Klinikleitung

  • effektive Pflegepersonalplanung: durch die automatisiert erfassten Daten entsteht ein differenziertes Bild über den zeitlichen Pflegeaufwand pro Schicht und Station
  • Mitarbeiterfreundliche Pflegeentlastung: hilft den Krankenstand, die Teilzeitquote und die Fluktuation von Pflegekräften zu senken
  • Erlöswirksam: die automatisiert dokumentierte Pflegeentlastung kann verhandlungssicher für Budget-Verhandlungen mit den Krankenkassen geltend gemacht werden